ProScenario : Willkommen

Previous Next

Unsere Leistungen

Management Kompetenz

Führungskräfte im digitalen Zeitalter tragen mit Ihrer Haltung und Handeln entscheidend zum Erfolg eines Unternehmens bei.
 
Wir unterstützen Ihr Management und Digital Leadership!

Training Coaching Moderation

Projektmanagement Kompetenz

Projektmanagement klassisch, agil oder als hybrides Vorgehensmodell ist eine der effektivsten Methoden zur Umsetzung von Ideen, Konzepten und Maßnahmen.


Wir unterstützen Sie Ihre Projekte effektiv und effizient durchzuführen!

Training Coaching Moderation

Change Management Kompetenz

Change Management ist dann erfolgreich, wenn Veränderungsperspektiven generiert werden - für die Organisation und ebenso für die Mitarbeiter.
 
Wir unterstützen Sie Ihren Change nachhaltig umzusetzen!

Beratung Coaching Moderation

Management Kompetenz

Führung von morgen heute leben!

Führung von morgen, die wir heute brauchen ist die Kombination aus Managementkompetenz und Digital Leadership. Die bisherigen Strukturen und Prozesse stehen volatilen, schnellen und unsicheren Veränderungen gegenüber. In den meisten Unternehmen gibt es ein Spannungsfeld von etablierten vs. agilen und digitalen Abläufen und Vorgehensweisen. Das erfordert neues Denken und neues Handeln. Neben den klassischen Managementkompetenzen, bedarf es Digitaler Kompetenzen und Transformationskompetenzen, um diesen Wandlungsprozess aktiv zu gestalten.

Training

Ziele des Trainings:

  1. Sie bekommen ein Grundverständnis über die Management Rolle und Funktion .
  2. Sie lernen und erproben wirksame Führungsmethoden und Techniken.
  3. Sie lernen wie Sie mit herausfordernden aktuellen und zukünftigen Managementthemen konstruktiv umgehen können.
  4. Sie lernen wie Sie Ihre Leistungskraft kommen und langfristig aufrechterhalten.

-> Das Training hat einen hohen Praxisbezug und einen hohen Übungsanteil!

Inhalte Erfahrene Manager:

  • Was sind meine aktuellen Herausforderungen, was sind meine zukünftigen Handlungsfelder?
  • Welche neuen Führungsinstrumente kann ich in den verschiedenen Situationen einsetzen?
  • Welche Strategien kann ich einsetzen bei langfristigen Veränderungen?
  • Wie gehe ich mit dem Spannungsfeld aus langfristiger Strategie und operativem Handeln um?
  • Wie kann ich virtuelle Teams führen?
  • Wie schaffe ich mehr eigene Resilienz bzw. Widerstandskraft?
  • Wie kann ich meine Führungsrolle weiter entwickeln?

Inhalte Nachwuchsführungskräfte:

  • Wie kann ich in meine Führungsrolle hineinwachsen?
  • Wie generiere ich mein eigenes Führungsverständnis?
  • Wie kann ich einen eigenen Führungsstil entwickeln?
  • Wie schaffe ich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern?
  • Was sind effektive Führungsinstrumente für meine Praxis?
  • Wie gehe ich mit schwierigen Mitarbeitern um?
    Was kann ich für mein Selbstmarketing tun?

Ziele des Trainings:

  1. Sie bekommen ein Grundverständnis über die Digital Leadership.
  2. Sie lernen und erproben wirksame Führungsmethoden und Techniken im Digital Leadership.
  3. Sie lernen wie Sie mit herausfordernden aktuellen und zukünftigen Führungs- und Veränderungsthemen konstruktiv umgehen können.

-> Das Training hat einen hohen Praxisbezug und einen hohen Übungsanteil!

Inhalte:

  • Was sind die Herausforderungen für einen Manager im Digitalen Zeitalter?
  • Was ist der Unterschiede zwischen Management- und Transformationskompetenz?
  • Was ist der Unterschied zwischen Agil Leadership und Digital Leadership?
  • Welche Digitalen Kompetenzen braucht es im Digital Leadership?
  • Was sind Führungsstile und Führungsinstrumente im Digital Leadership?
  • Was bedeuten die neuen Anforderungen für die eigene Persönlichkeitsentwicklung?
Coaching

Im Coaching der Führungskraft geht es um das konkrete Anliegen des Coachee. Das allgemeine Ziel des Coachings ist die Reflexion und Lösungsfindung für die Herausforderungen in der Rolle als Führungskraft.

Mögliche Fragen der Führungskraft:

  • Wie kann ich meine Führungsgrundsätze und Werte in der Praxis leben?
  • Wie kann ich Veränderungen besser durchsetzen?
  • Wie kann ich in schwierigen Situationen zielorientiert kommunizieren?
  • Wie kann ich meinen Vorgesetzten führen?
  • Wie bleibe ich in turbulenten Zeiten handlungsfähig?
  • Wie organisiere ich mein Stressmanagement und meine Life-Balance?

Im Coaching Digital Leadership geht es um das konkrete Anliegen des Coachee. Das allgemeine Ziel des Coachings ist die Reflexion und Lösungsfindung für die Herausforderungen im Digital Leadership.

Mögliche Fragen des Coachee:

  • Wie kann ich meine Führungskompetenz für das Digitale Zeitalter updaten?
  • Was motiviert, was demotiviert mich aktuell?
  • Welche Digitalen Kompetenzen brauche es im Digital Leadership?
  • Was sind Führungsstile und Führungsinstrumente im Digital Leadership?
  • Was bedeuten die neuen Anforderungen für die eigene Persönlichkeitsentwicklung?
Moderation

Die Moderation von Zusammenarbeitsthemen ist ein sehr wirksames und konstruktives Format um die Kommunikations- und Interaktionsprozesse zwischen Führungskraft und dem Team weiter zu optimieren. Der Moderator sorgt für einen fairen Austausch und strukturierten Ablauf. Er unterstützt methodisch bei der Suche nach Lösungen, ermittelt die Akzeptanz und Machbarkeit von Umsetzungsideen.

Vorbereitung / Klärung durch Moderator:

  • Welche Themen sollten besprochen werden, damit die Zusammenarbeit zwischen Führungskraft-Team weiter verbessert werden kann?
  • Welche Spielräume können gegeben werden?
  • Welche Rahmenbedingungen haben eine Relevanz und sind zu beachten?

Die Moderation von Konfliktklärungen ist ein sehr wirksames und konstruktives Format um unausgesprochene und belastende Konflikte aufzulösen. Der Moderator sorgt für einen fairen Austausch und strukturierten Kommunikationsprozess. Er unterstützt methodisch bei der Suche nach Lösungen, ermittelt die Akzeptanz und Machbarkeit von Umsetzungsideen.

Beispiele für Konflikte in der Zusammenarbeit Führungskraft-Team:

  • Zunehmende Verdichtung der Arbeitsprozesse führen zu Überlastungen
  • Unterschiedliche Arbeitsauffassungen der Generation X, Y und Z
  • schlechte Teamstimmung
  • fehlender Teamgeist
  • Unzuverlässigkeit
  • Aufgaben werden nicht in erforderlicher Qualität gemacht

Projektmanagement Kompetenz

Erfolgreiche Projekte erkennt man am Anfang!

Will man Projekte erfolgreich durchführen bedarf es entsprechender Projektmanagement Kompetenz. Häufig werden bereits in frühen Projektphasen vermeidbare Fehler gemacht, die sich dann im Projektverlauf entsprechend negativ auswirken. Zahlreiche Studien zeigen auf, worauf es in der Projektarbeit ankommt. Neben der Wahl der Methode (ob agil, klassisch oder hybrid) bedarf es der Schulung einer Transfer- bzw. Anwendungskompetenz, denn eine Methode zu kennen, bedeutet nicht, sie effektiv anwenden zu können.

Training

Ziele des Trainings:

  1. Sie bekommen ein Grundverständnis über das Prozessorientierte Projektmanagement.
  2. Sie lernen und erproben die grundlegenden Methoden, Techniken und Instrumente zur Planung und Strukturierung eines Projekts.
  3. Sie lernen, wie Sie ein Projekt starten und zielführend steuern können.

-> Das Training hat einen hohen Praxisbezug und einen hohen Übungsanteil!

Inhalte:

  • Welches grundlegende Wissen gibt es zum Prozessorientierten Projektmanagement?
  • Wie kann ich ein Projekt initialisieren?
  • Wie kann ich einen Projektauftrag umfassend klären?
  • Welche Instrumente setze ich ein, um ein Projekt zu planen?
  • Welche Strategien setzte ich in der Durchführung von Projekten ein?
  • Was sollte ich zum Abschluss eines Projektes tun?

Ziele des Trainings:

  1. Sie bekommen ein Grundverständnis über das Agile Projektmanagement.
  2. Sie lernen und erproben die grundlegenden Methoden, Techniken und und Vorgehensweisen im Agilen Projektmanagement.
  3. Sie lernen, wie Sie ein Projekt starten und zielführend steuern können.

-> Das Training hat einen hohen Praxisbezug und einen hohen Übungsanteil!

Inhalte:

  • Welche agilen Methoden gibt es und was sind deren sinnvolle Einsatzgebiete im Projektmanagement?
  • Was sind die Unterschiede zwischen „klassischen“ und „agilen“ Projektmanagement?
  • Wie lassen sich „klassisch“ und „agil“ zum hybriden Projektmanagement verknüpfen?
  • Was sind die Prinzipien, Herangehensweisen, Methoden und Techniken des agilen Projektmanagements?
  • Wie kann ich ein agiles Projekt organisieren?
  • Welche Voraussetzungen gibt es für die Zusammenarbeit in einem agilen Projektteam?
  • Wie werden die Kommunikationsprozesse im agilen Projektmanagement gestaltet?

Ziele des Trainings:

  1. Sie bekommen ein Grundverständnis über die Funktion und Rolle der Projektleitung.
  2. Sie lernen und erproben die grundlegenden Führungsmethoden und Techniken für die Projektleitung.
  3. Sie lernen, wie Sie ein Projektteam zielführend steuern können.

-> Das Training hat einen hohen Praxisbezug und einen hohen Übungsanteil!

Inhalte:

  • Welches grundlegende Wissen gibt es zur Führung in Projekten?
  • Welche Kompetenzen braucht ein Projektleiter?
  • Welche Rollen sollte ein Projektleiter ausfüllen können.
  • Welche Führungsstile sind in der Projektarbeit relevant?
  • Wie gehe ich als Projektleiter mit schwierigen Projektsituationen um?
  • Wie schaffe ich es die Motivation der Projektmitarbeiter zu fördern?
  • Wie kann ich mich in meiner Führungsrolle weiter entwickeln?
Coaching

Im Coaching der Projektleitung geht es um das konkrete Anliegen des Coachee. Das allgemeine Ziel des Coachings ist die Reflexion und Lösungsfindung für die Herausforderungen in der Rolle der Projektleitung.

Mögliche Fragen der Projektleitung:

  • Was kann ich tun, um die Rolle als der Projektleitung gut auszufüllen?
  • Wie gehe ich mit schwierigen Projektmitarbeitern um?
  • Was kann ich tun, um notwendige Entscheidungen zu bekommen?
  • Wie kann ich mich besser in den Projektmeetings und Verhandlungen durchsetzen?

Im Coaching der Führungskraft geht es um das konkrete Anliegen des Coachee. Das allgemeine Ziel des Coachings ist die Reflexion und Lösungsfindung für die Herausforderungen in der Rolle einer Führungskraft im Projektmanagement.

Mögliche Fragen der Führungskraft:

  • Wie kann ich mehrere Projekte gleichzeitig steuern?
  • Was kann ich tun, um die Rolle als Führungskraft im Projektmanagement gut auszufüllen?
  • Wie gehe ich mit einem schwierigen Projektleiter um?
  • Was kann ich tun, um richtige und notwendige Entscheidungen zu treffen?
  • Wie kann ich mich besser in den Projektmeetings und Verhandlungen durchsetzen?
Moderation

Der Kick Off ist ein wichtiges Setting eines Projektes in einer frühen Projektphase. Die Moderation ermöglicht den Projektbeteiligten sich voll auf die Klärung der Projektziele, des Vorgehens und der Stärkung der Arbeitsfähigkeit einzulassen. So wird die beste Basis für die weitere Projektdurchführung geschaffen.

Vorbereitung / Klärung durch Moderator vor dem Kick Off:

  • Welche Themen sollten besprochen werden, damit ein gemeinsames inhaltliches Verständnis zum Projektauftrag, -planung, -organisation, Schnittstellen, Verantwortungen etc. geschaffen werden kann?
  • Was braucht das Projektteam zur Generierung einer Arbeitsfähigkeit?
  • Welche Rahmenbedingungen haben eine Relevanz und sind zu beachten?

Die Moderation von Konfliktklärungen ist ein sehr wirksames und konstruktives Format um unausgesprochene und belastende Konflikte aufzulösen. Der Moderator sorgt für einen fairen Austausch und strukturierten Kommunikationsprozess. Er unterstützt methodisch bei der Suche nach Lösungen, ermittelt die Akzeptanz und Machbarkeit von Umsetzungsideen.

Beispiele klassischer Symptome für Konflikte im Projekt:

  • aggressiver bzw. unangemessener Kommunikationsstil, steife und förmliche Kommunikation
  • zerreden von Themen, mehr Kommunikation übereinander statt miteinander
  • notwendige Entscheidungen werden nicht getroffen
  • bei Problemen wird der Schuldige, nicht die Lösung gesucht
  • schlechte Teamstimmung, fehlender Teamgeist
  • Aufgaben werden nicht erledigt, Unzuverlässigkeit, mangelnde Qualität
  • Fehlende Überwachung und Steuerung: Terminverschiebungen häufen sich, Kosten laufen aus dem Ruder

Change Kompetenz

Veränderungen mit Perspektiven schaffen!

In den meisten Unternehmen gibt es ein Spannungsfeld zwischen etablierten Unternehmensstrukturen und der agilen Handlungsweise des Digitalen Zeitalters. Die bisherigen Strukturen und Prozesse stehen volatilen, schnellen und unsicheren Veränderungen gegenüber. Diese Rahmenbedingungen verändern die Anforderungen an Führung: Führungskräfte geraten zunehmend unter Druck und sind gefordert, diese Spannungen aufzulösen und zu steuern.

Beratung

Die Beratung unterstützt sie darin die zentralen Themen des Veränderungsprozesses, die Herausforderungen und Stolpersteine herauszuarbeiten und die strategischen Ziele zu schärfen.

Dabei unterscheiden wir nach der Dauer der geplanten Umsetzung und der Tiefenwirkung:

Change Management

  • überschaubare Veränderungen
  • zeitlich ca. ½ Jahr bis ca. 1 ½ Jahre
  • Einbinden der Beteiligten
  • Wandelungsprozess 1. Ordnung bei dem es um Strukturen, Prozesse und Kompetenzgestaltung geht

Transformationsmanagement

  • umfassendere und kontinuierliche Veränderungen
  • zeitlich unbegrenzt
  • Intensives und breites Einbinden der Beteiligten
  • Intensive Reflexions- und Diskussionsprozesse
  • Wandelprozess 2. Ordnung, bei dem es neben Strukturen, Prozessen und Kompetenzgestaltung um Kulturveränderung, Werte, Einstellungen, mentale Haltungen und Identifikation geht

Fragen, die im Beratungsprozess geklärt werden:

  1. Wie können wir alle Mitarbeiter für die Notwendigkeit von Veränderungen sensibilisieren?
  2. Wie können wir die wichtigsten Stakeholder einbinden und sie für die Umsetzung gewinnen?
  3. Was ist eine wirksame Vision, Strategie und Roadmap und was sind unsere Erfolgsfaktoren?
  4. Wie gestalten wir die Kommunikationspolitik?
  5. Welche Art von Befähigung und Qualifizierung benötigen unsere Mitarbeiter?
  6. Was können wir mit „Quick wins“ ersten Erfolgserlebnisse schaffen?
  7. Wie können wir die Nachhaltigkeit sichern und die neuen Ansätze in der Kultur verankern?
Coaching

Das Coaching der Führungskraft im Veränderungsprozess nimmt eine zentrale Rolle ein. Die Erwartungen an die Führungskraft sind hoch - einerseits von den oberen Instanzen und auch auf Seiten der Mitarbeiter. Neben den übergeordneten Zielen und Strategien gilt es viele Detailfragen im Blick zu haben. Der Coach steht der Führungskraft in der ganzen Zeit in verschiedenen Funktionen, wie z.B. als Berater, Sparringspartner, Trainer und Coach zur Verfügung.

Das Change Coaching (=Prozessbegleitung) startet mit der Standort- und Situationsanalyse und beinhaltet auch die Umsetzungsbegleitung. So bekommen Sie Klarheit über die Vision, Ziele und Strategie der Veränderungsmaßnahme und ein rundum abgestimmtes Vorgehen aus einem Guss. Das bildet die Grundlage, dass Ihr Veränderungsvorhaben erfolgreich und nachhaltig umgesetzt werden kann.

Fragen, die im Rahmen des Change Coachings geklärt werden:

  • Wie sollte eine wirksame Vision, Strategie und Roadmap sein und was sind die Erfolgsfaktoren?
  • Wie kann man die Mitarbeiter für die Notwendigkeit von Veränderungen sensibilisieren?
  • Wie kann die Akzeptanz der Mitarbeiter für die Veränderungsmaßnahmen geschaffen werden?
  • Wie kann die Motivation aller Beteiligten kontinuierlich aufrechterhalten werden.
  • Welche Qualifizierungen bedarf es für die angestrebten Veränderungen?
  • Wie können die wichtigsten Stakeholder eingebunden und für die Umsetzung gewinnen werden?
  • Wie muss die Kommunikationspolitik gestaltet werden?
  • Was können wir mit „Quick wins“ ersten Erfolgserlebnisse schaffen?

Wie kann Nachhaltigkeit geschaffen und die neuen Ansätze in der Kultur verankern werden?

Moderation

Change Workshops sind ein integraler Bestandteil von Veränderungsprozessen und - maßnahmen. Diese dauern 1 oder 2 Tage und innerhalb dieser Zeit kann mit der entsprechenden Zielgruppe intensiv an den Inhalten der Veränderung gearbeitet werden.

Manche Themen müssen nicht unbedingt einen längeren Veränderungsprozess durchlaufen. Im Rahmen einer überschaubaren Anzahl von Change Workshops ist es möglich fokussiert an Einzelthemen zu arbeiten, die dann in die Unternehmenspraxis integriert werden können.

Konflikt- und Krisen Workshop kommen zum Einsatz, wenn die Arbeitssituation oder Veränderungsmaßnahmen in einer Organisation oder Abteilung einen Tiefpunkt erreicht haben und im schlimmsten Fall Blockaden und Widerstände die Arbeitsergebnisse erheblich beeinflussen.

Die Moderation von Konflikt- und Krisen Workshop ist ein sehr wirksames und konstruktives Format um unausgesprochene und belastende Arbeitssituationen aufzulösen. Der Moderator sorgt für einen fairen Austausch und strukturierten Kommunikationsprozess. Er unterstützt methodisch bei der Suche nach Lösungen, ermittelt die Akzeptanz und Machbarkeit von Umsetzungsideen.

 


Kunden

  • Allianz IS-Sach, München
  • Allianz, Köln
  • AMB Generali Hamburg, Köln
  • Amphenol Tuchel, Heilbronn
  • Audi AG, Ingolstadt
  • AXA Konzern AG, Köln
  • Bayer AG Vital, Leverkusen
  • Berliner Feuerwehr
  • Cenit AG, Hamburg
  • Charite Universitätsklinik, Berlin
  • Citibank AG, Düsseldorf
  • IPH, Berlin
  • Klett WBS, Berlin
  • KPMG, Berlin und Düsseldorf
  • Manage Ing, Berlin
  • Oracle, Düsseldorf
  • Olympus, Hamburg
  • Phoenix AG, Mannheim
  • PriceWaterhouseCoopers, Köln
  • Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin
  • Stadtwerke Bremen, Bremen
  • Steinbeis Business Academy, Berlin
  • DaimlerChrysler, Berlin
  • DEKRA Akademie, Berlin
  • DSFT Berlin
  • Generali-AMB, Aachen
  • GH Klinik, Stolberg
  • Inplace, Hamburg
  • Siemens CTPP, München
  • Soluzione, München
  • Tarkett, Serbien und Frankreich
  • Tchibo, Hamburg
  • WM-Gruppe, Frankfurt

Kundenprojekte und Branchen

Kundenprojekte

  • Konzeption und Durchführung von Qualifizierungen für Führungskräfte
  • Konzeption und Durchführung von Qualifizierungen rund um das Thema Projektmanagement
  • Konzeption und Durchführung von Berater-Qualifizierungen
  • Qualifizierung von Prozessbegleitern für die Projektarbeit
  • Durchführung von Projektanalysen von internationalen Projekten
  • Ausbildung von internationalen Projektmanagern im Rahmen eines virtuellen Masterstudiengangs
  • Konzeption und Prozessbegleitung von Einführung von PM-Vorgehensmodellen
  • Konzeption und Prozessbegleitung von Change Maßnahmen
  • Konzeption und Durchführung von Workshops und Moderationen
  • Einzelcoachings von Führungskräften und Mitarbeitern

Branchen:

  • Automobilhersteller
  • Gesundheitswesen
  • Herstellende Industrie
  • Konsumgüterindustrie
  • Pharmagroßhändler
  • Unternehmensberatungen
  • Universitäre Einrichtungen
  • Stadtverwaltungen
  • Soziale Organisationen
  • Verlagswesen

Kontakt

ProScenario

Kristoffer Krsmanovic
Cranachstrasse 17/18
D-12157 Berlin

Tel.: 030-797 88 35-0
Mobil: 0163-7725162

kontakt@proscenario.de

UmSt.-ID: DE197429368